Silberne Ehrennadel für Joachim Petersen

Auf der Bundesversammlung des American Football Verband Deutschland (AFVD) wurde Joachim Petersen die Ehrennadel in Silber verliehen. Diese Ehrung wurde ihm für besondere Verdienste um den Jugendfootball in Deutschland zuteil.

Joachim Petersen begann seine Karriere in unserem Landesverband Ende 2005 als Jugendobmann. Vorher war er bei einem Footballverein in Flensburg aktiv, der seinen Spielbetrieb in Dänemark durchführte. Dort hatte er auch die Jugend- und Ligenstruktur kennengelernt. Zu diesem Zeitpunkt gab es in der Bundesspielordnung in Deutschland zwar formal eine A- und B- Jugend. Die B- Jugend überschnitt sich jedoch fast vollständig mit der A- Jugend, so dass es keinen nennenswerten Spielbetrieb in der B- Jugend gab.

 

So war es dann Joachim Petersen, der auf dem Bundesjugendtag 2006 erstmals einen umfassenden Antrag auf Neustrukturierung der Jugendaltersklasse vorlegte. Der Antrag wurde abgeschmettert und 2007 erneut von Joachim Petersen gestellt. Dieses Mal sollte er durch den Bundesjugendausschuss weiter bearbeitet werden, dieser wurde dann aber gar nicht erst einberufen. So wurde 2008 zum dritten Mal der Antrag gestellt und wieder an den Bundesjugendausschuss verwiesen. Dieser tagte dann zwar, war aber nicht beschlussfähig. 

 

Die Aufnahme in die Bundesspielordnung erfolgte dann Ende 2008 auf Antrag unseres Landesverbandes und mit Unterstützung eines ähnlichen Antrags durch das AFVD- Präsidium. 

 

Die Folge dieser Änderung der Jugendaltersklasse war ein beispielloses Wachstum des gesamten Verbandes im Jugendbereich. Man kann Joachim Petersen also durchaus als Ziehvater der modernen Jugendstruktur im deutschen Football bezeichnen.

 

Damit endete seine Arbeit für den Jugendfootball jedoch nicht. Anfang 2010 beantragt Joachim Petersen mit Unterstützung seines Verbandes die Abschaffung des Bundesjugendausschusses und die Einführung eines Jugendvorstandes im AFVD. Dies allein schon aus dem Grund, weil der Bundesjugendausschuss selten tagte und meistens nicht beschlussfähig war. Der Antrag wurde angenommen und Joachim Petersen wurde auch Mitglied im der neuen Sprechergruppe der Footballjugend. Getreu dem Motto, wenn man etwas will muss man auch selbst dazu bereit sein anzupacken.

 

Als 2018 Jürgen Kemper überraschend als Bundesjugendobmann zurücktrat, war diese Funktion unbesetzt. Die Jugendsprechergruppe wählte daher Joachim Petersen zu ihrem Vorsitzenden. Das war zu dieser Zeit ein Behelf, da kein Stellvertreter des Bundesjugendobmanns vorgesehen war und somit formal niemand die Nachfolge antreten konnte.

 

Im Laufe des Jahres 2018 war Joachim Petersen dann treibende Kraft, um erstmals eine Turnierordnung für das Jugendländerturnier zu erstellen. Diese wurde auf dem Jugendländerturnier abgestimmt und dem Hauptausschuss und dem Präsidium zur Genehmigung vorgelegt. 

 

Anfang 2019 wurde Joachim Petersen auf dem Bundesjugendtag als Nachfolger für Jürgen Kemper zum Bundesjugendobmann gewählt und 2020 für volle vier Jahre im Amt bestätigt. Er hat von 2018 bis Heute die Turnierleitung aller Jugendländerturniere übernommen und zusätzlich bei den Junior Bowls die Footballjugend vertreten.

 

Die Verdienste um den Jugendfootball in Deutschland sind hoch, es wird wohl einige Zeit dauern, bis diese Leistungen durch Nachfolger in den Schatten gestellt werden können. Daher ist diese Auszeichung durch den AFVD mehr als gerechtfertigt.

 

Herzlichen Glückwunsch!