Sharks starten in heiße Phase!

Lübeck – Es geht in die heiße Phase. Am Sonnabend, 11. August startet ab 8:00 Uhr das zweite Sichtungscamp der SH Sharks, der Landesjugendauswahl American Football. Erneut treffen sich die besten Jugendspieler auf dem Seals Homefield, dem offiziellen Trainingsstützpunkt des American Football und Cheerleading Verband, in Lübeck.

„Das zweite Sichtungscamp ist die letzte Möglichkeit für Jugendliche, sich den Coaches zu präsentieren“, sagte Sharks-Headcoach <st1:personname w:st="on">Sören Hauff</st1:personname>. Bereits im Juni hatte der Stab um den A-Lizenz-Trainer einen guten Einblick in die Fähigkeiten der Talente von Morgen gewinnen können. Damals präsentierten sich rund 75 Spieler aus ganz Schleswig-Holstein den Trainern und konnten erfahren, wie es ist mit Spielern und Trainern der GFL und der GFL2 zu arbeiten.

 

„Nach dem zweiten Camp geht es nur noch mit Einladung weiter“, erläuterte Hauff, bis dahin können die Jugendlichen ihre spielerische Visitenkarte hinterlassen, um ein Teil des Teams zu werden, das im B-Turnier der Jugendauswahl-Turniers der Landesverbände teilnimmt. Bei dem Turnier werden Mannschaften aus Hessen, Rheinland-Pfalz/Saarland (Spielgemeinschaft), und Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen (Spielgemeinschaft) als Gegner erwartet. Es geht dann darum, wieder in das A-Turnier des Wettbewerbs aufzusteigen und um die Krone der Auswahlmannschaften mitzuspielen.

 

„Wir haben im Juni bereits viele Talente gesehen und erkannt, welches Potenzial im schleswig-holsteinischen Jugendfootball steckt“, sagte der Headcoach. „Leider haben wir immer noch einige Spieler, gerade von etablierten Mannschaften, nicht gesehen.“ Das Ziel der Mannschaft sei es nicht nur, das Turnier zu gewinnen, sondern auch jeden einzelnen Spieler besser zu machen. „Gerade für neuere Teams und kleinere Mannschaften ist die Landesjugendauswahl eine ausgezeichnete Möglichkeit, mit erstklassigen Trainern zusammen zuarbeiten und eine Empfehlung für die Zukunft abzugeben.

 

Viele Spieler, die schon damals an der Landesjugendauswahl teilgenommen haben, haben damit ihre Grundlage für eine großartige Karriere hingelegt. Noch heute sind viele ehemalige Spitzenspieler in Bundesliga-Mannschaften. Außerdem kann man einen Eindruck bei Coaches der Nationalmannschaft hinterlassen“, sagte <st1:personname w:st="on">Sören Hauff</st1:personname>.

 

Schnell noch anmelden!!!