Auswahlspieler Born erhält Stipendium für US-High School

Im letzten Oktober spielte er mit dem Team Sharks beim Jugendländerturnier und in der U16-Mannschaft der Elmshorn Fighting Pirates – in zwei Wochen geht es für Michel Born in die USA. Der Offensive Lineman aus Dithmarschen hat ein dreijähriges Vollstipendium an der Salisbury High School in Connecticut erhalten, nachdem er an einem Sichtungscamp der Gridiron Imports Organisation des ehemaligen deutschen NFL-Spielers Björn Werner teilnahm.

„Ich freue mich auf drei tolle Jahre dort und egal, was danach kommt, ob es ans College oder nach Hause geht – diese Erfahrung kann mir niemand nehmen“, so der 16-Jährige voller Vorfreude.

Bereits 2018 war Michel Born Teil des Team Sharks und bei den Sichtungscamps für das 2019er Team der Schleswig-Holsteiner Landesjugendauswahl empfahlen Offensive Line Coach Joshua Tabat sowie Offensive Coordinator Falk Kunert und Quarterbacks Coach Wanja Müller ihm die Teilnahme am Gridiron Imports Camp in Berlin, welche schließlich zum Stipendium an der Salisbury School führte.

Ende 2016 begann Born bei den Heide Saints mit dem Football und war vom ersten Training mit vollem Herzen dabei. Nach zwei Jahren in Heide wechselte er dann zur Saison 2019 nach Elmshorn. „Coach Hauff war dafür der Grund und er ermöglichte mir auch, schon als Jugendspieler bei den Herren mitzutrainieren, um mich weiter zu entwickeln“, erzählt der 2003 geborene Michel Born.

„Ich freue mich sehr für Michel und dass ein Schleswig-Holsteiner und Dithmarscher Spieler diese Chance erhält“, so Sören Hauff, Team Sharks Head Coach und selbst Dithmarscher, der Born zuletzt mit Ernährungs- und Sportplänen in der Vorbereitung für seine Abreise unterstützte.

Saints, Sharks, Pirates – nun werden die Salisbury Crimson Knights das nächste Abenteuer für Michel Born.